Pilgerberichte 2018

Hier finden Sie die aktuellen Pilgerberichte der Etappen des Ökumenischen Samstagspilgern in diesem Jahr:

Pilgerbericht Ökumenisches Samstagspilgern in Thüringen 2018 2. Etappe

Rund um die Thüringer Pforte 14.04.2018
Am Bahnhof Heldrungen beginnt die Tour mit flottem Schritt über flaches Land. Der Unstrut-Radweg führt uns durch das markante Tal, welches der Fluss zwischen den Höhenzügen Hainleite und Schmücke geschaffen hat.

Pilgerbericht 1.Etappe Ökumenisches Samstagspilgern entlang der Weißen Elster

1. Etappe von Leipzig-Knauthain nach Pegau
Zum diesjährigen Start des Leipziger Ökumenischen Samstagpilgerns trafen sich 34 Teilnehmer 9.00 Uhr in der Hoffnungskirche Leipzig-Knauthain.
Nach einer Andacht mit Pfarrer Albani und einigen Erklärungen zur Geschichte des Ortes Knauthain und seiner Kirche durch Herrn Markus Cottin starteten wir bei bestem Frühlingswetter auf den Weg nach Süden.

Bericht Ostermontagspilgern 2018

Ostermontagpilgern von Mohlis über Wildenbörten und Ingramsdorf nach Frankenau

Bei herrlichem Frühlingswetter traf sich eine große Schar von Pilgern aus ganz Mitteldeutschland zur traditionellen Ostermontagwanderung vor der Kirche in Mohlis, einem kleinen Dorf westlich von Altenburg gelegen, um sich gemeinsam auf den Weg von Dorfkirche zu Dorfkirche zu begeben. Immerhin war es schon die 10. Pilgerwanderung, die von der Rompilgerin Arnhild Kump (früher Ratsch) vom Ökumenischen Pilgerzentrum Wien und von den Kirchgemeinden vorort organisiert wurde. Seit Januar 2014 ist diese Tradition gewachsen. Zweimal im Jahr, Ostermontag und am Reformationstag, treffen sich geübte Pilger und immer wieder auch Neu-Pilger, um an diesen besonderen Tagen die Schätze der Region zu erkunden.

Tälerpilgerweg: Pilgerauftakt 2018

Zu diesjährigen Pilger Saison Eröffnung am 8.4. kamen diesmal mehr als 120 wanderfreudige Gäste zum Startpunkt „Leuchtenburgblick“.
Wie in jedem Jahr hatten wir traumhaftes Wetter  an diesem Tag.

Pilgerbericht Ökumenisches Samstagspilgern in Thüringen 2018 1.Etappe Thalbürgel – Jena 17.03.2018

Werbung für Gott
In der Nacht hatte Gott tatsächlich Schnee abgeladen. Nicht übermäßig, aber ausreichend um ganz Thüringen in ein weißes Kleid zu hüllen. Zusätzlich hatte er die himmlische Tiefkühltruhe geöffnet und tückische Ostwinde herabgeblasen. Wer würde bei solchen Umständen pilgern gehen??
Seite 1 von 2